Neugestaltung unserer Dorfmitte

Die Zweifaller Dorfmitte wird durch die beiden Plätze „Alter

Schulhof“ und „Im Huck“ bestimmt, die nach aufwendigem Umbau inzwischen frisch fertiggestellt ist.

 

Der „Alte Schulhof“ – der seinen Namen dem ehemaligen

katholischen Schulgebäude von 1871/1872 am Platzrand verdankt – war bis zum Umbau eine als Parkplatz und für Veranstaltungen verwendete Platzbrücke über den Hasselbach. Da diese nach Jahrzehnten der Nutzung als zu marode für schwere Fahrzeuge eingestuft wurde, musste eine neue Lösung her.

 

Bei solcherlei Projekten wird in Zusammenarbeit mit der Unteren Wasserbehörde geprüft, ob eine Offenlegung des Bachlaufs möglich ist, den die Untere Wasserbehörde aus ökologischen Gründen für gewöhnlich fordert, um die wassertechnische Genehmigung zu erhalten.

 

Verwaltung und Städteregion hatten daraufhin zu einer Planungswerkstatt geladen, in der die Zweifaller in mehreren Arbeitsgruppen ihre Wünsche für die neue Ortsmitte erarbeiteten, die auch den hinter der katholischen Kirche liegenden Platz im Huck einschloss.


Aus diesen Gesprächen und unter Berücksichtigung der

verschiedenen Fördermöglichkeiten wurden in der Folge drei Vorschläge ausgearbeitet, die von maximaler Offenlegung bis zu geringster Offenlegung des Bachlaufs reichten.

 

Diese Vorschläge wurden im Rahmen einer Bürgerinformation

mit den Zweifallern gemeinsam besprochen. Wichtig war dabei, dass der Bereich des Alten Schulhofs weiterhin als Marktplatz genutzt werden kann und möglichst viele Parkplätze erhalten bleiben.

 

Die gewählte und umgesetzte Variante macht nun den Bach auf der Sonnenseite des Platzes erlebbar und bietet überdies am Platzrand

demnächst eine Boulebahn. Der Schaukasten wird neben dem Stadtplan auch als Infokasten für die IG Unser Dorf Zweifall dienen.

 

In dem Bereich „Im Huck“ wurde überdies eine Toilettenanlage gebaut, die die Nutzung des dortigen Platzes bei Dorfveranstaltungen wie z.B. dem jährlichen Schützenfest im August noch komfortabler für Besucher macht.